66. Süddeutscher Ländervergleich

Hervorgehoben

Bayern gewinnt den 66. Süddeutschen Ländervergleich –
und ein Delphin war dabei

Die 11-jährige Christina Schulz durfte für das Team Bayern beim
66. Süddeutschen Ländervergleich schwimmen. Der Wettkampf fand am 10.11.2018 in Crailsheim statt. Die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2006 bis 2008 starteten auf allen 100m Strecken, 200m Lagen sowie auf zwei Staffeln über 12x 50m Lagen und Freistil. Vertreten waren die besten Schwimmerinnen und Schwimmer aus den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen.

Christina schwamm auf 100m Brust eine persönliche Bestzeit von 1:26,45 und auf 100m Freistil in 1:07,69. Sie durfte auch in der 12x 50m Freistil-Staffel zum Sieg beitragen. Nach einem Kopf an Kopf Rennen um die drei ersten Plätze gewann am Ende Team Bayern.
„Ich bin überglücklich, weil wir als Mannschaft gewonnen haben“, freute sich Christina.
Christina (1. Reihe, 1. von links) mit Team Bayern bei der Siegerehrung.

Oberbayerische Kurzbahnmeisterschaften in Eichstätt

Hervorgehoben

Ingolstadt / Eichstätt – Delphine ganz oben auf dem Treppchen.

Am Wochenende vom 20. auf den 21. Oktober waren unsere Youngstars erfolgreich auf den Kurzbahnen unterwegs.
Dieses Mal zu Gast beim PSV Eichstätt, der zu seinem 60. Jährigen Bestehen der Ausrichter der diesjährigen Oberbayerischen Kurzbahnmeisterschaften war.

Dass die Ingolstädter gleich zu Beginn in berauschender Form sind, zeigten sie mit einer wahren Medaillenflut von 49x Gold, 43x Silber und 38x Bronze.
Zudem schoss es eine Bestzeit nach der anderen auf die Anzeigetafel; insgesamt unglaubliche 169 Mal.
Damit standen die Delphine zum Ende der beiden Wettkampftage auf einem sensationellen 1. Platz im Medaillenspiegel – noch vor SC Prinz Eugen München (mit 46 x Gold) und den anderen 39 Mannschaften.

Gleich 5 Delphine machten das Quintett an Goldmedaillen voll:

Maximilian Hagl (Jahrgang 2005)

mit 5x Gold

  • 100m Freistil 0:59,94
  • 400m Freistil 4:34,60
  • 50m Rücken 0:31,00
  • 100m Rücken 1:06,56
  • 50m Schmetterling 0:31,20)

und 2x Silber

  • 200m Freistil 2:10,38
  • 200m Rücken 2:25,46)

Larissa Heinemann (JG 2003)

mit 5x Gold

  • 50m Freistil 0:27,40
  • 100m Freistil 1:00,23
  • 200m Freistil 2:15,64
  • 50m Schmetterling 0:30,10
  • 100m Schmetterling 1:06,76

und 1x Silber

  • 100m Brust 1:17,43

Fabian Heinemann (JG 2001)

mit 5x Gold

  • 50m Freistil 0:24,20
  • 100m Freistil 0:54,36
  • 200m Freistil 2:01,36
  • 100m Rücken 1:00,62
  • 100m Schmetterling 1:01,77

1x Silber

  • 100m Lagen 1:02,48

und 1x Bronze

  • 100m Brust 1:11,75

Sara Maria Krönert (JG 2005)

mit 5x Gold

  • 200m Freistil 2:13,34
  • 50m Rücken 0:31,20
  • 200m Rücken 2:21,62
  • 100m Lagen 1:10,06
  • 200m Lagen 2:31,24

3x Silber

  • 100m Freistil 1:02,06
  • 100m Rücken 1:06,50
  • 100m Schmetterling 1:10,80

und 1x Bronze

  • 100m Brust 1:22,84

Valerie Höfl (JG 2008)

mit 5x Gold

  • 200m Brust 3:18,42
  • 100m Rücken 1:19,76
  • 200m Rücken 2:53,84
  • 100m Schmetterling 1:26,25
  • 200m Lagen 2:54,78

und 2x Silber

  • 200m Freistil 2:36,56
  • 100m Brust 1:34,37

Ein Trio an Goldmedaillen erkämpften sich:

Christina Schulz (JG 2007)
3x Gold: 50m Brust 0:40,60 / 100m Brust 1:27,92 / 200m Brust 3:03,93
3x Silber: 50m Freistil 0:31,4 / 100m Freistil 1:08,26 / 100m Lagen 1:19,44

Jonas Drieling (JG 2001)
3x Gold: 100m Brust 1:09,89 / 50m Rücken 0:26,90 / 100m Lagen 1:00,84
1x Silber: 50m Freistil 0:24,30)

Emma Johanna Weiß (JG 2004)
3x Gold: 50m Freistil 0:27,70 / 50m Brust 0:34,80 / 100m Brust 1:15,98

Weitere Seriensieger waren:

Christoph Mooser (JG 1999)
2x Gold: 100m Brust 1:05,55 / 200m Brust 2:23,17
3x Silber: 50m Brust 0:29,70 / 100m Rücken 1:00,37 / 100m Lagen 0:59,54

Andreas Rein (JG 1999)
2x Gold: 50m Freistil 0:23,80 / 100m Freistil 0:51,56
1x Silber: 50m Schmetterling 0:25,90
1x Bronze: 50m Brust 0:30,80

Leonie Mathe (JG 1996)
2x Gold: 100m Brust 1:14,21 / 100m Lagen 1:08,75

Und je ein Goldlächeln auf dem Gesicht hatten:

Daniel Chen (JG 2001)                      50m Schmetterling       0:27,40
Damaso Devoto (JG 2008)              200m Rücken                 3:01,93
Simon Göpffarth (JG 2002)             100m Schmetterling       1:03,33
Maria Kapfer (JG 2003)                   200m Lagen                    2:29,53
Emely Neumüller (JG 2006)            100m Lagen                    1:16,28
Fabian Gerhard Rieß (JG 1979)     100m Rücken                  0:58,89
Isabell Schiller (JG 2003)                200m Rücken                  2:26,71
Clarissa Schulz (JG 2009)               200m Brust                     3:39,59
Christina Wenger (JG 1995)             50m Brust                      0:35,40

Da die Liste noch schier unendlich mit Siegerinnen und Siegern von Silber- und Bronzemedaillen sowie von Aufstellen neuer persönlicher Bestleistungen fortgeführt werden kann und wir aber keinen vergessen möchten, gibt es hier nochmals die Gesamtübersicht der Kurzbahnmeisterschaft.

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer der anderen Vereine:
‚zieht euch warm an – wir sind heiß auf die neue Saison‘.

 

06.11.2018, Benedikt Fuchs