TrainerIn für unsere Abteilung Schwimmen (m/w)

Der SC Delphin Ingolstadt e.V. sucht im Rahmen einer langfristig orientierten Nachfolgeregelung und seiner Nachwuchsarbeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (rund 25 Stunden/Woche) eine(n)

TrainerIn für unsere Abteilung Schwimmen (m/w)

Ihre/Deine Aufgaben: • Training unserer 2. (und 3.) Wettkampfmannschaft mit leistungssportlichem Anspruch und Heranführung der SchwimmerInnen an unsere 1. Wettkampfmannschaft. • Planung von Training, Wettkämpfen und Trainingslagern und Teilnahme daran. • Organisation von Meldungen für Wettkampfveranstaltungen inkl. Fahrt- und ggf. Kampfrichterplanung. • Unterstützung der Trainer in anderen Trainingsgruppen, insbesondere Vertretung vorrangig des Trainers der 1. Wettkampfmannschaft. • Konzeptionelle Weiterentwicklung vorhandener Förderprogramme und Umsetzung der Nachwuchsgewinnung und -förderung entsprechend der Nachwuchskonzeption Schwimmen 2020 des DSV, insbesondere auch vereinsinterne Talentsichtung. • Bei Bedarf auch Durchführung von Schwimmkursen. • Fachliche Unterstützung der ÜbungsleiterInnen Schwimmen in der Abteilung Breitensport.  • Kommunikation mit den Eltern der AthletInnen.

Ihr/Dein Profil: • Abgeschlossene Trainerausbildung, mindestens als Trainer C Leistungssport Schwimmen oder höher (z. B. Diplom-Trainer). • Gültige Rettungsfähigkeit (Stufe Silber im Deutschen Rettungs-Schwimmpass der DLRG). • Kommunikationsfähigkeit, Teamgeist und Durchsetzungsvermögen. • Sehr gute Deutschkenntnisse.

Wer sind wir? Was bieten wir? Wir sind mit rund 1.200 Mitgliedern und unseren Haupttrainingsorten, dem Sportbad Ingolstadt (50 m) und dem Hallenbad Südwest (25 m), der größte und bedeutendste Schwimmverein in der Region 10. Ingolstadt als beständig wachsende Großstadt im Herzen Bayerns bietet ein sehr hohes Maß an Lebensqualität und ist aus den umliegenden Städten (Augsburg, München, Nürnberg, Regensburg) mit Bahn und Pkw in rund einer Stunde erreichbar.

Unsere Vergütung für Ihre/Deine Teilzeittätigkeit (rd. 25 Stunden/Woche, genauer Umfang noch gemeinsam festzulegen) orientiert sich an der aktuellen Vergütungstabelle der DSTV (Deutsche Schwimmtrainer-Vereinigung e.V.). Wir unterstützen Sie/Dich ggf. darüber hinaus gerne auch bei der Suche nach ergänzenden Tätigkeiten im Bäderbereich in unserer Region.

Ihre/Deine Beschäftigung erfolgt unter Einhaltung der Anti-Dopingbestimmungen des DSV.

Weitere Fragen zu diesem Angebot beantworten wir Ihnen/Dir gerne. Zöger(n Sie) bitte nicht, unseren Präsidenten Christian Höbusch (Mail: c.hoebusch@delphin-ingolstadt.de – Mobil: 0177/1980820) oder unsere Vorstandsmitglieder Johannes Hägler (j.heagler@delphin-ingolstadt.de)  einfach zu fragen oder anzurufen.

Ansonsten freuen wir uns über Ihre/Deine Bewerbung per E-Mail an eine der vorgenannten Adressen.

 

Medaillenregen für Delphine in Nürnberg

Hervorgehoben

Nürnberg – Schwimmer des SC Delphin Ingolstadt erkämpften bei den Bayerischen Jahrgangs- und Junioren Meisterschaften 2018 insgesamt 42 Podestplätze.

Einmal mehr präsentierten sich die Ingolstädter Nachwuchsschwimmer bei den Wettkämpfen vom 13. – 15.07.2018 in einer herausragenden Form.
Bei 94 Einzelstarts und 1 Staffel haben die jungen Delphine mit einem wahrlichen Medaillenregen (14x Gold / 13x Silber / 15x Bronze) und Platz 6 im Medaillenspiegel das beste Ergebnis seit Jahren erzielt. (2017: 8x Gold / 10x Silber / 15x Bronze, 2016: 10x Gold / 16x Silber / 19x Gold)

Die 13 jährige Sara Krönert (Jahrgang 2005) sicherte sich gleich 8 Mal Edelmetall, davon 5x Gold (400m Freistil: 4:43,80 / 100m Rücken: 1:07,99 / 200m Lagen: 2:33,40 / 50m Schmetterling: 0:31,07 und 200m Rücken: 2:27,47) und 3x Silber (100m Freistil: 1:02,52 / 50m Rücken: 0:32,45 und 200m Freistil: 2:14,70). Zudem erhielt sie eine Ehrung punktbeste Leistungsschwimmerin im Jahrgang 2005.

Larissa Heinemann (14, Jahrgang 2003) konnte sich ebenfalls über
5 Goldmedaillen (50m Brust: 0:34,78 / 50m Schmetterling: 0:29,66 / 100m Freistil 1:00,35 / 50m Freistil: 0:27,55 und 100m Schmetterling: 1:07,65) und 1 Silbermedaille (200m Freistil: 2:13,66) freuen. Sie erreichte damit den Silberrang beim Rennen um die punktbeste Schwimmerin des Jahrgangs 2003.

Larissas Bruder Fabian Heinemann (16, Jahrgang 2001) erschwamm sich
1 Goldmedaille (200m Rücken: 2:19,36) und 3 Silbermedaillen (100m Rücken: 1:03,40 / 100m Freistil: 0:55,00 und 50m Rücken: 0:29,45).

Der 13 jährige Maximilian Hagl (Jahrgang 2005) fischte 1x Gold (50m Rücken: 0:31,49), 2x Silber (100m Rücken: 1:07,81 sowie 200m Rücken: 2:27,11) und 1x Bronze (400m Freistil: 4:41,47) aus dem Becken.

Im Jahrgang 2007 sicherte sich Christina Schulz (11) 1x Gold (200m Brust: 3:07,94), 1x Silber (100m Freistil: 1:07,91) sowie 3x Bronze (400m Freistil: 5:11,75 / 100m Brust: 1:29,54 und 200m Freistil: 2:28,80).
Zudem erhielt sie die Ehrung als 3.Platzierte Leistungsschwimmerin des Jahrgangs 2007.

1 Gold- (50m Brust: 0:35,35), 1 Silber- (50m Freistil: 0:28,50) und 2 Bronzemedaillen (100m Brust: 1:18,93 / 200m Brust: 2:52,45) hingen am Ende bei Emma Weiß (13, Jahrgang 2004) um den Hals.

Sascha Santa (17) überzeugte mit 1x Silber (200m Lagen: 2:19,94) und 1x Bronze (200m Freistil: 2:06,04). Joshua Hollweck (17) bekam 3x Bronze (200m Lagen: 2:20,56 / 100m Freistil: 0:56,90 sowie 200m Rücken: 2:20,35) und Raphael Mooser (17, alle drei Jahrgang 2001) schaffte 2x Bronze (50m Brust: 0:31,98 / 200m Brust: 2:37,31).

Jeweils 1 Bronzemedaille gewannen Maria Kapfer (14, Jahrgang 2003) auf 200m Rücken (2:30,64), Claudius Lindner (14, Jahrgang 2004) auf ebenfalls 200m Rücken (2:26,46) und unsere jüngste und damit einzige Medaillengewinnerin außerhalb der Wettkampfklasse 1, Valerie Höfl (10, Jahrgang 2008) auf 200m Brust (3:22,03)

Zusätzlich zu diesen hervorragenden Einzelleistungen traten Sara Krönert, Larissa und Fabian Heinemann, Emma Weiß, Sascha Santa, Joshua Hollweck, Raphael Mooser und Maria Kapfer bei der Mixed-Staffel auf 8x 50m Lagen an und gewannen mit einer Zeit von 4:00,04 die Silbermedaille.

Die nächste Medaillenjagd beginnt für den SC Delphin Ingolstadt bereits am kommenden Wochenende (21. & 22.07.) bei den bayerischen Schwimm-Meisterschaften in Pfaffenhofen a. d. Ilm.
Und das Ziel ist klar definiert: ein Platz unter den Top 3.

1

19.07.2018, Benedikt Fuchs

5. Ingolstädter Delphin-Rallye

Hervorgehoben

Ingolstadt – Zum mittlerweile 5. Mal veranstaltete der
SC Delphin Ingolstadt e.V. die Ingolstädter Delphin-Rallye, ein vereinsinterner Breitensport-Wettkampf für ihre Nachwuchsstars.
Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Die Vorfreude war groß, als am 08.07.2018 um 9.00 Uhr die Türen des Hallenbads Südwest in Ingolstadt aufgingen und die 107 Nachwuchs-Delphine in ihre Rallye starteten.
Dabei handelt es sich um ein vereinsinternes Konzept der Schanzer, das von der Grundlogik auf dem Seepferdchen aufbaut.
Zum einen sollen den Kindern dabei Anreize zum Schwimmen geschaffen werden, zum anderen geht es bei dem Wettkampf auch um die Sichtung der kleinen Schwimmerinnen und Schwimmer zur besseren und gezielten Weiterentwicklung.

5

Es gibt insgesamt sechs Disziplinen. Ziel für die jungen Delphine ist der Aufstieg in eine jeweils höhere Stufe innerhalb dieser sechs Wettkampfsparten.
Beim Gleiten, der 1. Disziplin, fängt man in Stufe 1 mit dem „Gleiten mit Abstoß vom Beckenrand“ an, entwickelt sich über „4m Gleiten in Rücken-/Bauch- oder Seitenlage“ (Stufe 2) und „5m Gleiten mit Delphinbeine in Seitenlage“ (Stufe 3) weiter bis hin zur Stufe 4 mit „mindestens 8m Abstoß mit Tauchzug“.
Beim
Tauchen geht es mit „Ring hochtauchen“ (Stufe 1) los und steigert sich hoch über „10m Tauchen in Rücken-/Bauch- oder Seitenlage“ (Stufe 2), „10m Tauchen mit Delphinbeine (mit Kurzflossen)“ (Stufe 3) und „15m Tauchen“ (Stufe 4).
Die nächste Disziplin heißt
Springen. Hier reicht die Einstufung vom „Sprung vom Beckenrand“ (Stufe 1) über „Kopfsprung vom Beckenrand“ (Stufe 2) und „Kopfsprung vom Startblock“ (Stufe 3) bis hin zum „Kopfsprung und Rückenstart vom Startblock mit Delphinbeinen (7-8 Meter)“ (Stufe 4).
Bei der
Beinbewegung stellen die Kinder ihr Können bei „25m Rückenbeine“ (Stufe 1), „je 25m Rücken- und Kraulbeine“ (Stufe 2), „50m Delphinbeine in Rückenlage (mit Kurzflossen)“ (Stufe 3) und „2x 50m Beine beliebig (1. Wechselbeinschlag Rücken- und Kraulbeine sowie 2. Delphin- oder Brustbeine) unter Beweis.
Die 5. Wettkampfsparte heißt
Gesamtbewegung. Stufe 1 startet bei „12,5m Rücken“ und steigert sich über „25m Rücken mit 12,5m Kraul oder Brust“ (Stufe 2) und „je 100m Rücken und Kraul (50m einarmig/50m Abschlag)“ (Stufe 3) bis hin zur Stufe 4 mit „4x 50m Aufgabe (selbstständig) und 25m Delphin“.
Bei der
Koordination, der letzten Disziplin, zeigen die jungen Delphine ihre Geschicklichkeit sowohl bei „10x Hampelmann (an Land), Untertauchen und springen“ (Stufe 1), bei „10x Hochstreckensprung (an Land) und Rolle vorwärts“ (Stufe 2) sowie „10x Liegestütz-Hochstrecksprung (an Land) und Fußwärts, Hundepaddeln, Entenpaddeln, Unterwasserkraul“ (Stufe 3) als auch bei „Trockenkraulen (an Land), Roll- und Kippwende und 4x 50m Schwimmkominationen“ (Stufe 4).

6

Am Ende eines tollen Wettkampftages mit vielen lustigen aber auch anstrengenden Aufgaben erhielten gleich 102 sichtlich stolze Delphine eine Urkunde samt Bademütze für die jeweils neu erreichte Stufe.
Alle Kinder und Betreuer freuen sich schon aufs nächste Jahr – vielleicht ja auch mit Ihrem Kind als neues Delphinmitglied.

11.07.2018, Benedikt Fuchs

Ingolstädter Delphine in Topform

Hervorgehoben

Rosenheim – Gleich 31 Schwimmerinnen und Schwimmer starteten für den SC Delphin Ingolstadt bei den diesjährigen oberbayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Rosenheim. Die Schanzer zeigten sich wieder einmal in einer berauschenden Form und sicherten sich den 2. Platz im Medaillenspiegel.

Gut vorbereitet starteten die jungen Delphine in das Wettkampfwochenende am 30.06. und 01.07.2018 und ließen bei den anderen 37 Mannschaften aus ganz Oberbayern von Anfang an keine Zweifel daran aufkommen, oben mitmischen zu wollen.
Valerie Höfl startete gleich 6 Mal und konnte sich am Ende dank hervorragender Leistungen in allen Rennen über 2x Gold (200m Brust 3:25,84 sowie 100m Brust 1:37,52) und 4 x Silber freuen.

Larissa Heinemann sicherte sich bei den Delphinen mit 4x Gold (200m Freistil 2:16,91; 100m Freistil 1:01,76; 200m Schmetterling 2:53,35 sowie 100m Schmetterling 1:09,36) bei 4 Starts die meisten Siege und zusätzlich zu ihren Goldmedaillen auch den Pokal als punktbeste Einzelschwimmerin ihres Jahrgangs.

Ebenfalls einen Pokal als Beste ihres Jahrgangs erhielten Larissas Bruder Fabian Heinemann (1. 100m Freisteil 0:55,59), Viktoria Krönert (1. 200m Freistil 2:32,40) und Maximilian Hagl.
Maximilian reihte sich dabei mit 3x Gold (400/200m Freistil 4:42,87/2:15,11 und 100m Rücken 1:09,51), 2x Silber und 1x Bronze in eine beeindruckend starke Gruppe von Seriensiegern der Delphine ein. Dazu gehörten neben Valerie Höfl und Larissa Heinemann noch Maria Kapfer mit 3x Gold (100m Rücken 1:13,08; 200m Lagen 2:34,56 sowie 400m Freistil 4:52,80) und 3x Silber, Christina Schulz mit 3x Gold (400/100m Freistil 5:15,95/1:10,60 sowie 200m Brust 3:14,00) und 2x Silber, Sara Krönert mit ebenfalls 3x Gold (200/100m Rücken 2:29,79/1:10,17 sowie 200m Lagen 2:36,32),
2x Silber und 1x Bronze sowie Sascha Sante 2x Gold (200m Freistil 2:05,24 und 100m Schmetterling 1:02,44) und 2x Silber.

Jeweils eine Goldplatzierung erreichten Isabell Schiller (200m Rücken 2:33,59), Sara Kuhls (200m Brust 3:06,13) und ihre Schwester Julia (400m Freistil 4:59,87). Weitere Silber- und Bronzemedaillen gewannen Damaso Devoto, Joshua Hollweck, Isabaell Schiller, Philipp Jahn, Lina Kapfer, Claudius Lindner, Emely Neumüller und Emma Weiß.
2
Am Ende dieser zwei erfolgreichen Wettkampftage waren unter den 31 Schanzern gleich 19 überglückliche Medaillengewinner.
Insgesamt konnten unglaubliche 70 Medaillen in 127 Starts eingeschwommen werden, 26x Gold, 29x Silber und 15x Bronze.
Wieder einmal haben die jungen Delphine ihre Topform unter Beweis gestellt und gehen mit viel Selbstbewusstsein und einer tollen Ausgangssituation in die Bayerischen Meisterschaften in Nürnberg in 2 Wochen.

3
 

 

 

05.07.2018, Benedikt Fuchs

 

Delphine verpassen die große Sensation nur knapp

Hervorgehoben

Ingolstadt / Dachau

Am 09.06.2018 fand das 4. und damit das letzte und entscheidende
Aquaball-Turnier in Dachau statt. Mit dabei war die neu gegründete Mannschaft des SC Ingolstadt Delphin e.V. mit ihrem Trainer Johannes Hägler. Die Newcomer aus Ingolstadt mischten die Konkurrenz kräftig auf.

Bei den Deutschen Meisterschaften im Aquaball handelt es sich um eine Turnierserie von 4 Wettkämpfen, bei der die Gewinner – je nach Platzierung bei den einzelnen Turnieren – eine bestimmte Anzahl an Punkten erhalten. Wer am Ende der Saison die meisten Punkte erreicht hat, gewinnt die Meisterschaft.

Da Aquaball im Gegensatz zu Wasserball nicht nur vom persönlichen Einsatz und von besonders harten Würfen, sondern von taktischem Gespür und einem perfekten Zusammenspiel des Teams lebt, war lange nicht klar, welche Mannschaft den Wettstreit um das Siegertreppchen für sich entscheiden kann.  

Nach den jeweils 5. Plätzen in Soest und Werl und einem 4. Platz in Ahaus

traten die Delphine aus Ingolstadt im letzten Turnier am 09.06.2018 in Dachau an.
Es war eine Wasserschlacht der Superlative, die sich die 50 Jugendlichen aus ganz Deutschland lieferten.

Ausgesprochen fair, mitreißend ehrgeizig und angestachelt von den begeisterten Rufen von über 300 Zuschauer fochten die jungen Schanzer im eigens für den außergewöhnlichen Wettkampf vorbereiteten Nichtschwimmerbecken gegen ihre Mitstreiter.

Das Ziel der Ingolstädter war mit dem Einzug in das Halbfinale klar definiert, wollten Sie doch als „Newcomer“ in dieser Sportart auf Platz 3 der Deutschen Meisterschaft wandern.
Einfach sollte es nicht werden, wartete doch in der Gruppenphase kein geringerer als die Mannschaft des designierten Deutschen Jugendmeisters und Lokalmatadors aus Dachau.

Die Delphine lieferten sich ein überaus spannendes Duell gegen den Favoriten aus Dachau und hielten das Spiel lange offen. Erst zum Schluss

mussten sie sich dann doch mit 3-5 geschlagen geben.

Die Niederlage war jedoch schnell abgehakt. Im Anschluss folgte ein 4-2 Erfolg gegen Soest, dem direkten Konkurrenten im Rennen um Platz 3 der Deutschen Meisterschaft und dank einer enorm starken Leistung ein 11-3 gegen Hamburg.

Aufgrund einer Verletzung in den Reihen der Ingolstädter ging das Spiel gegen Werl unglücklich mit 4-5 an die Mitstreiter.

Jetzt musste genau gerechnet werden. Gleich 3 Mannschaften waren gleichauf, sowohl im Punkteverhältnis als auch im direkten Vergleich.

Am Ende entschied somit die Anzahl der geworfenen Tore, was leider für die eher defensiv spielenden Schanzer von Nachteil war.

Somit lautete das nächste Spiel für die Delphine:

Qualifikation für das finale Spiel um Platz 5.

Der Gegner war erneut die Mannschaft aus Hamburg. Erneut zeigten die Ingolstädter kein Erbarmen und fertigen die Hamburger mit 11-0 ab.

Im Finale um Platz 5 behielten die Delphine die Nerven und holten sich gegen Soest durch den 5-4 Erfolg weitere wichtige Punkte im Rennen um Platz 3 in der Deutschen Meisterschaft.

Am Ende der Turnierserie standen 17 von möglichen 40 Punkten auf dem Konto der Ingolstädter, die damit nur 1 einzigen Punkt hinter dem Bronzeteam aus Soest auf Platz 4 landeten.

Auch wenn die Sensation mit dem Sprung auf das Siegerpodest nur ganz knapp ausblieb, waren alle Spieler und auch der Trainer Johannes Hägler sich einig, dass sie als Neulinge in dieser Sportart mehr als nur mitgespielt haben. Die Mannschaft, die vor nicht einmal einem halben Jahr gegründet wurde, konnte den Mitstreitern durchaus Paroli bieten und ist sich sicher, dass dies erst der Anfang von etwas ganz Großem sein könnte.

aqua ball
v. links: Presian Nikolov (14), Kevin Knauer (18), Viktor Heik (18),
Jonas Drieling (16), David Heik (14), William Stark (17), Balasz Viertl (18) und Trainer Johannes Hägler.