Ingolstädter Delphine zu Gast in Slowenien

Hervorgehoben

Ingolstadt / Kranj – Schanzer zu Gast bei den European Masters Championships.

Vom 02.09. – 07.09.2018 fanden die European Masters Championships in Kranj in Slowenien statt – mit dabei natürlich auch 5 Delphine aus Ingolstadt.

Und diese reisen mit stolz geschwellter Brust wieder nach Hause. Bei 19 Einzelstarts kamen die Schanzer 8x unter die Top 10 und zeigten der internationalen Konkurrenz ihre starke Form.

In besonderer Verfassung war dabei Christian Frick (Jahrgang 1973), der es 2x sogar auf das Bronzetreppchen schaffte. Zum Einen über 100 m Brust (1:12:24) und zum Anderen über 200 m Lagen (2:23:81).

EM 1
Christian Frick (rechts) bei der Verleihung einer seiner beiden Bronzemedaillen

Mit einer ebenfalls Top-Zeit von 0:32:15 schaffte es Christian außerdem auf einen
5. Platz über 50 m Brust.

Yvonne Ewert (Jahrgang 1968) schaffte es über 200 m Brust (7. mit 3:12:55), 50 m Brust (9. mit 0:39:52) und 100 m Schmetterling (9. mit 1:22:80) gleich 3x unter die Top 10 und verpasste mit den Plätzen 11 (100 m Brust) und 12 (50 m Schmetterling) auch nur knapp diese TOP-Platzierungen.

Über die Plätze 7 (50 m Brust in 0:39:48) und 8 (200 m Brust in 3:13:20) konnte sich
Dr. Antje Grundheber (Jahrgang 1971) freuen.

Weitere Starter für die Ingolstädter Delphine waren unser Freistilexperte Christoph Grundheber (Jahrgang 1965) und Martina Markus (Jahrgang 1955) mit Ihrer Lieblingsdisziplin Freiwasser.

EM 2
Delphiner Mannschaftsfoto: v.l. Dr. Antje Grundheber, Yvonne Ewert, Christian Frick, Christoph Grundheber, Martina Markus

19.10.2018, Benedikt Fuchs

Intern. Bayerische Sommermeisterschaft der Masters 2018

Hervorgehoben

Pfaffenhofen – Masters-Schwimmer des SC Delphin Ingolstadt trotzen dem Regen.

Am vergangenen Wochenende haben die Schwimmer des SC Delphin Ingolstadt zahlreiche Medaillen erobert. Bei den bayerischen Titelkämpfen der Masters in Pfaffenhofen belegten die Ingolstädter Platz fünf im Medaillenspiegel und verpassten die selbstgesteckte Hürde des Bronzeranges nur knapp (siehe Bericht vom 16.07.2018 des Donaukurier).

Susi Marschner, die Trainerin der Masters-Schwimmer (20 Jahre und älter) des SC Delphin Ingolstadt, hatte es schon vorher gewusst:

„Bei den bayerischen Sommermeisterschaften, die nun einmal unter freiem Himmel stattfinden, regnet es immer“. Sie sollte Recht behalten. Wochenlang herrschte in Bayern Hitze und Trockenheit, am Samstag, 21.07.2018 jedoch schüttete es dann sprichwörtlich aus Eimern.
„Das Wetter war total bescheiden“, sagte Marschner nach dem Wettkampfwochenende. „Es hat nicht nur geregnet, sondern war auch sehr kalt. Das ist beim Schwimmen ziemlich schlecht.“ Teilweise hätten die Ingolstädter Schwimmer sogar aufs Einschwimmen verzichtet und stattdessen eher trockenen Unterschlupf gesucht.
„Es ging für uns darum, das Beste herauszuholen“, sagte Marschner.
Und das gelang durchaus gegen eine starke Konkurrenz, bestehend aus Schwimmern aus Bayern, ganz Deutschland und teilweise auch Europa.

Masters1Susi Marschner par excellence

Denn im Medaillenspiegel belegten die Ingolstädter letztlich einen starken fünften Platz. Nur die Vereine aus München, Regensburg, Lindau und Germering sammelten mehr Edelmetall. 16 Gold-, 11 Silber- und 6 Bronzemedaillen standen für den SC Delphin am Ende zu Buche. „Wir sind mit den Ergebnissen zufrieden“, lobte Marschner ihre Wettkampfschwimmer. Zufrieden auf der einen Seite, weil Einzelmedaillenanwärter wie Fabian Rieß (Altersklasse 35) mit 5x Gold bei fünf Starts (50m Freistil 00:24,61 / 50m Schmetterling 0:26,50 / 50m Rücken 0:28,37 / 100m Freistil 0:55,78 / 200m Lagen 2:21,69), Christian Frick (AK 45) mit 2x Gold (50m Brust 0:32,92 / 200m Lagen 2:30,85) und 2x Silber (50m Schmetterling 0:29,11 / 100m Brust 1:14,82) bei  4 Starts oder Yvonne Ewert (AK 50) mit 3x Gold (50m Brust 0:40,99 / 100m Brust 1:29,38 / 200m Brust 3:15,26), 2x Silber (50m Freistil 0:32,16 / 100m Freistil 1:15,03), 1x Bronze (100m Rücken 1:26,32) und einem 4. Platz (100m Schmetterling 1:24,34) die hohen Erwartungen erfüllten.
Auf der anderen Seite waren die Schanzer überglücklich über 3 weitere, zum Teil auch überraschende Goldmedaillen. „Wir haben alle drei Staffeln gewonnen, in denen wir angetreten sind“, sagte Marschner. „Damit hatten wir gar nicht gerechnet.“

Über die Goldmedaille und den Titel Bezirksmeister/in in der 6x 50m Rücken-Freistil-Brust-Freistil-Schmetterling-Freistil Mixed-Bezirksstaffel Oberbayern des Bayerischen Schwimmverbandes können sich Fabian Ries (Jahrgang 1979, AK 35), Malina Schmidt (JG 1988, AK 30), Christian Frick (JG 1973, AK 45), Yvonne Ewert (JG 1968, AK 50), Andre Wrasse (JG 1970, AK 45) und Katja Otto (JG 1980, AK 35) mit einer Zeit von 3:05,63 freuen.
Das 2. Staffelgold (4x 50m Freistil weiblich) gewannen mit 2:08,31 Yvonne Ewert (JG 1968, AK 50), Veronica Welz (JG 1985, AK 30), Christina Wenger (JG 1995, AK 20) und Sandra Wenger (JG 1971, AK 45).
Auch die 3. Goldmedaille konnten sich die 4 erfolgreichen Damen Veronika Welz, Yvonne Ewert, Christina Wenger und Sandra Wenger nach einem Rennen über 4x 50m Lagen weiblich in einer Zeit von 2:23,89 um den Hals hängen.

Zu den Seriengewinnern bei den Einzelstartern gehörte auch Dominic Seibert (AK 55). Er erkämpfte sich 3 Goldmedaillen (50m Schmetterling 0:35,17 / 100m Rücken 1:30,04 / 200m Rücken 3:24,32), 2 Silberne (200m Lagen 3:13,52 / 400m Lagen 7:09,03) und 1 bronzene über 100m Schmetterling (1:26,82).
Ebenfalls mehrfach ausgezeichnet wurde Birker Winterfeldt (JG 1980, AK 35) mit 2 Goldmedaillen (200m Freistil 2:26,63 / 800m Freistil 10:27,34) und 1 Silbermedaille über 100m Brust (1:21,07) durchsetzen.

Auch Christina Wenger (JG 1995) lies als Internationale Bayerische Altersklassenmeisterin (AK 20) über 200m Lagen und einer Zeit von 2:43,92 den anderen Schwimmerinnen keine Chance. Beim Rennen über 50m Schmetterling (0:32,16) gewann sie die Bronzemedaille und über 200m Rücken (3:01,19) wurde sie 4.

Sandra Wenger (JG 1971, AK 45) wurde gleich 3-fache Silbermedaillengewinnerin mit Rennen über 50m Freistil (0:31,34), 100m Brust (1:27,41) und 200m Brust (3:13,55).

Susanne Marschner (AK 50) selbst gewann die Silbermedaille über 800m Freistil (11:54,15) sowie die Bronzemedaille über 200m Lagen (3:16,77)

Und je 1x Bronze gewannen Lavinia Devoto (JG 1976, AK 40 – 100m Brust 1:39,87) und Veronica Welz (JG 1985, AK 30 – 50m Rücken 0:40,16).
Zudem wurde Devoto 5. über 200m Rücken (3:20,05) und Welz 7. über 100m Freistil (1:12,39).

Auch wenn das Ziel nicht ganz erreicht wurde, die Form stimmt bei den Ingolstädter Delphinen.
Das ist vor allem für Frick und Ewert wichtig. Beide nutzten den Wettkampf in Pfaffenhofen auch, um sich auf die EM in Slowenien vorzubereiten.

Masters2

Hier geht’s außerdem zum Artikel im Donaukurier (Ausgabe 170, 25.07.2018).

27.07.2018, Benedikt Fuchs

Goldregen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Bremen

Delphinschwimmer holen 11 mal deutsches Edelmetall Märchenhafter Goldregen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Bremen

Das fünfköpfige Ingolstädter Delphinteam konnte teilweise mit beeindruckenden persönlichen Bestleistungen unter den Qualifikationszeiten bleiben und fischte 7 Gold-, 1 Silber- und 3 Bronzemedaillen aus dem Bremer Schwimmbecken. Wie einst die Bremer Stadtmusikanten in die weite Welt hinauszogen, so scheuten auch sie sich nicht, vor ihrer Konkurrenz aufzutrumpfen.

 v.l. Christina Wenger, Sandra Wenger, Yvonne Ewert, Fabian Rieß, Christian Frick

v.l. Christina Wenger, Sandra Wenger, Yvonne Ewert, Fabian Rieß, Christian Frick

Sandra Wenger (AK45) kam hochmotiviert zu ihrer Paradestrecke 100m Brust an den Start und ließ auf der zweiten Hälfte des Rennens keinen Zweifel mehr an ihrem Sieg in einer Zeit von 1:22,67 min. Auf der Sprintdistanz 50m Brust verpasste sie mit 0:38,13 min. nur sehr knapp das Treppchen.

Yvonne Ewert (AK45) gilt in unserer Mannschaft ebenso als Brustspezialistin und konnte über 100m Brust in 1:24,05 min. als Vizemeisterin an die deutsche Spitze schwimmen. Ihre Vielseitigkeit wurde in der Mehrkampfwertung über alle 50m -Lagen-Sprints mit einem hervorragenden 3. Platz belohnt.

Christina Wenger (AK20) hatte es in der jüngstenAltersklasse besonders schwer mit der starken Konkurrenz. Mit einer persönlichen Bestzeit über die 50m Delphin in 0:30,75 min. und über die 50m Brust in 0:34,80 min. verfehlte sie nur knapp das Podest.

IMG_8009

Foto2: v.l. Sandra Wenger, Christian Frick, Christina Wenger, Fabian Rieß, Yvonne Ewert Bericht: Susanne Marschner, SC Delphin Ingolstadt, Abteilungsleiterin Masters

Christian Frick (AK40) setzte seine Kräfte guteingeteilt über die drei Wettkampftage ein und konnte nahe an seinen Bestzeiten mit drei Bronzerängen über 100m Lagen (1:02,98 min.), 100m Brust (1:08,97 min.) und 100m Freistil (0:57,63 min.) überzeugen.

Fabian Rieß (AK 35) gelang es, zielsicher und mit technischer Perfektion jeden seiner sechs Starts als Sieger zu beenden. Dabei unterstrich er sein Können mit drei persönlichen Bestzeiten über 50m Freistil (0:23,32 min.), 100m Rücken (0:58,11 min.) und 100m Freistil (0:52,22 min.). Bewundernswert und ästhetisch anzuschauen sind ebenso seine Leistungen über 200m Lagen (2:10,85 min.), 50m Rücken (0:26,66 min.) und 100m Delphin (0:57,88 min.).

Weltmeisterschaften im Schwimmen in Budapest

Dreifacher Bronzeerfolg bei Weltmeisterschaften im Schwimmen in Budapest

 

SC Delphin Masters behaupten sich an der Weltspitze

Bestens vorbereitet traten die vier Teilnehmer des SC Delphin Ingolstadt zur WM der Masters im Schwimmen in Budapest an. Die ungarische Stadt an der Donau zog wie ein Magnet die über zehntausend Schwimmer aus aller Welt an.
Zum Saisonhöhepunkt konnten sich alle unsere Schwimmer sensationell unter die TOP 10 der Welt platzieren. Sie ließen sich von der prächtigen Stimmung inspirieren und dem internationalen Flair tragen.
Eine stolze Leistung gelang Fabian Rieß (AK 35) mit dem dreifachen Gewinn einer Bronzemedaille auf je seinen Paradestrecken 50 Meter Rücken, 50 Meter Freistil und 200 Meter Lagen!
Antje Grundheber (AK 45) und Yvonne Ewert (AK 45) mischten kräftig auf den vorderen Plätzen über ihre Hauptstrecken in der Brustlage mit und belegten einen achten und zwei neunte Plätze.
Christian Frick (AK 40) kam den TOP 10 sehr nahe, trotz einem verletzungsbedingten Trainingsrückstand erreichte er mit Saisonbestzeiten seine optimalsten Erfolge.
Als Mix Mannschaft traten unsere 4 Schwimmer in zwei Staffeln an, der Ansporn war so mega groß, so das die letzten Reserven wie aus einer Wundertüte sprudelten. Sie überzeugten über die 4 x 50 Meter Lagen mit Platz 13 und über die 4 x 50 Meter Freistil mit Platz 12 von weit über 100 konkurrierenden Mannschaften. Als Startschwimmer brachte Fabian Rieß die Staffel vorerst in Führung, wobei seine sensationelle persönliche Bestzeit von 23,65 Sekunden über 50 Meter Freistil am Tag zuvor den Weltmeistertitel bedeutet hätte.Mannschaft SC Delphin IngolstadtFoto: von links Fabian Rieß, Antje Grundheber, Yvonne Ewert, Christian Frick

Bericht: Susanne Marschner, SC Delphin Ingolstadt, Abteilungsleiterin Masters

Bayerische Sommermeisterschaften im Schwimmen in Grafenau

Bayerische Sommermeisterschaften im Schwimmen in Grafenau
13 Bayerische Meistertitel für die Delphin Mastersschwimmer

… auch FRIERBAD – Wettkämpfe genannt 😉
Denkt man an Sommermeisterschaften im Juli in einem Freibad, so sieht man den Sonnenschein, glitzerndes Wasser und erfrischende Wettkämpfe vor sich.
Aber es kann selbst in einem Hochsommer auch ganz anders kommen, so wie die Bayerischen Masters – Meisterschaften in Grafenau am zweiten Juliwochenende in diesem Jahr.
Die Bedingungen glichen fast denen im Winter; 11°C Außentemperatur, Regen, Stiefel, Mütze, Handschuhe, Wärmemantel, mit dem Unterschied, im Freibad anstatt in einer gemütlichen Schwimmhalle zu schwimmen.
Nach dem Motto: „wir sind da hart im Nehmen“ mußte man sich schon bei der Anreise warme Gedanken machen.
Mit großem Kampfgeist trotzten die Mastersschwimmer dem Wetter entgegen und brachten 13 bayerische Titel, 5 Vizetitel und 6 dritte Plätze an Land.
Birker Winterfeldt (AK 35) und Christian Frick (AK 40) waren mit je 5 Siegen die herausragendsten Schwimmer unserer Mannschaft.
Veronica Welz (AK 30) und Yvonne Ewert (AK 45) konnten je einen Meistertitel in ihren stark besetzten Altersklassen erringen.
Auch die Mixstaffel konnte sich über die kurzen und langen Lagenstrecken mit einem Titel sowie einem Bronzerang an der bayerischen Spitze behaupten.
Erfolgreich mit 2 Silberrängen und einem 3. Platz konnte Antje Grundheber (AK 45) das Podest erobern.
Christoph Grundheber (AK 50) hatte es trotz sehr guten persönlichen Ergebnissen schwer in seiner stark besetzten Konkurrenz und mußte mit vierten und fünften Plätzen vorlieb nehmen. Allerdings konnte er als Schlußschwimmer die Lagenstaffel als Drittplatzierte ins Ziel bringen.
Susanne Marschner, SD Delphin Ingolstadt, Abteilungsleiterin Masters

Foto: v.l. Christian Frick, Antje Grundheber, Yvonne Ewert, Christoph Grundheber1 Mannschaft SC Delphin, v.l. Christian Frick, Antje Grundheber, Yvonne Ewert, Christoph Grundheber2 Siegermannschaft Antje Grundheber, Yvonne Ewert, Christian Frick, Birker Winterfeldt3 Fünffachsieger Christian Frick4 Yvonne Ewert auf 100 Delphin5 Siegerin über 200 Brust Yvonne Ewert6 Antje vor dem Start7 Antje ...ist beim Warmduschen