Goldregen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Bremen

Delphinschwimmer holen 11 mal deutsches Edelmetall Märchenhafter Goldregen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Bremen

Das fünfköpfige Ingolstädter Delphinteam konnte teilweise mit beeindruckenden persönlichen Bestleistungen unter den Qualifikationszeiten bleiben und fischte 7 Gold-, 1 Silber- und 3 Bronzemedaillen aus dem Bremer Schwimmbecken. Wie einst die Bremer Stadtmusikanten in die weite Welt hinauszogen, so scheuten auch sie sich nicht, vor ihrer Konkurrenz aufzutrumpfen.

 v.l. Christina Wenger, Sandra Wenger, Yvonne Ewert, Fabian Rieß, Christian Frick

v.l. Christina Wenger, Sandra Wenger, Yvonne Ewert, Fabian Rieß, Christian Frick

Sandra Wenger (AK45) kam hochmotiviert zu ihrer Paradestrecke 100m Brust an den Start und ließ auf der zweiten Hälfte des Rennens keinen Zweifel mehr an ihrem Sieg in einer Zeit von 1:22,67 min. Auf der Sprintdistanz 50m Brust verpasste sie mit 0:38,13 min. nur sehr knapp das Treppchen.

Yvonne Ewert (AK45) gilt in unserer Mannschaft ebenso als Brustspezialistin und konnte über 100m Brust in 1:24,05 min. als Vizemeisterin an die deutsche Spitze schwimmen. Ihre Vielseitigkeit wurde in der Mehrkampfwertung über alle 50m -Lagen-Sprints mit einem hervorragenden 3. Platz belohnt.

Christina Wenger (AK20) hatte es in der jüngstenAltersklasse besonders schwer mit der starken Konkurrenz. Mit einer persönlichen Bestzeit über die 50m Delphin in 0:30,75 min. und über die 50m Brust in 0:34,80 min. verfehlte sie nur knapp das Podest.

IMG_8009

Foto2: v.l. Sandra Wenger, Christian Frick, Christina Wenger, Fabian Rieß, Yvonne Ewert Bericht: Susanne Marschner, SC Delphin Ingolstadt, Abteilungsleiterin Masters

Christian Frick (AK40) setzte seine Kräfte guteingeteilt über die drei Wettkampftage ein und konnte nahe an seinen Bestzeiten mit drei Bronzerängen über 100m Lagen (1:02,98 min.), 100m Brust (1:08,97 min.) und 100m Freistil (0:57,63 min.) überzeugen.

Fabian Rieß (AK 35) gelang es, zielsicher und mit technischer Perfektion jeden seiner sechs Starts als Sieger zu beenden. Dabei unterstrich er sein Können mit drei persönlichen Bestzeiten über 50m Freistil (0:23,32 min.), 100m Rücken (0:58,11 min.) und 100m Freistil (0:52,22 min.). Bewundernswert und ästhetisch anzuschauen sind ebenso seine Leistungen über 200m Lagen (2:10,85 min.), 50m Rücken (0:26,66 min.) und 100m Delphin (0:57,88 min.).