Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2021 in Berlin

Mehr lesen...

Nach zweijähriger, coronabedingter Pause, fanden in der Woche vom 26.-30. Oktober 2021 die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2004-2008 (weiblich), sowie 2003-2008 (männlich) in Berlin statt. Mit dabei waren unter anderem sieben unserer Golden Dolphins inklusive Trainer Sascha Kuhls.

Unsere Golden Dolphins: Valerie Höfl, Emma Johanna Weiß, Christina Schulz, Katharina Marb, Viktoria Krönert, Maximilian Hagl, Klara Werner und Trainer Sascha Kuhls (von links).

Am Montagmorgen, dem 25. Oktober, ging es um zehn Uhr mit dem Zug vom Ingolstädter Hauptbahnhof los, welcher nach vier Stunden Fahrt in der Hauptstadt ankam. Der Rest des Tages wurde nach dem Einchecken im Hotel hauptsächlich zum Einschwimmen, sowie zur Entspannung und mentalen Vorbereitung auf die nächsten Wettkampftage genutzt.

Tag 1:

Am ersten Wettkampftag gingen gleich vier unserer Golden Dolphins über sieben Strecken an den Start. Den Anfang machten die 50m Freistilschwimmer Viktoria Krönert (Jahrgang 2007), Valerie Höfl (Jahrgang 2008) und Emma Johanna Weiß (Jahrgang 2004).

Unsere Emma beim Aufwärmen.

Vicki schwamm in einer Zeit von 0:28,45 nur knapp an ihrer Bestzeit vorbei und belegte Rang 16 ihres Jahrgangs. In einer neuen Bestzeit von 0:28,67 erreichte Valerie den 15. Platz im Jahrgang 2008. Auch Emma schrammte knapp an ihrer Bestzeit vorbei und wurde 18. in 0:27,87.
Bei den 50m Brust gingen Valerie Höfl, Klara Werner (Jahrgang 2008), sowie Emma Johanna Weiß an den Start. Nach einer hervorragenden Zeit von 0:34,04 im Vorlauf, gelang es Klara leider nicht, nochmal einen draufzusetzen und belegte somit den 6. Platz. Valerie jedoch toppte ihre Zeit vom Vorlauf und durfte sich in einer tollen neuen Bestzeit von 0:34,32 über den Titel und somit ihre erste Medaille bei den DJM freuen.

Die überglückliche GOLDmedaillengewinnerin Valerie Höfl bei der Siegerehrung über 50m Brust! (Mitte)

Emma lieferte in ihrer Paradestrecke bereits im Vorlauf ab und brach in einer Zeit von 0:33,44 sogar den Vereinsrekord! Im Finale schwamm sie nur knapp ihrer Bestzeit vorbei und wurde in 0:33,56 4. ihres Jahrgangs.

Tag 2:

Auch an Tag 2 gewinnen die Delphine erneut eine Goldmedaille! Maximilian Hagl (Jahrgang 2005), schlägt im Finale über die 100m Rücken nach einem sehr guten Rennen als Erster seines Jahrgangs an und wurde somit in einer Zeit von 0:57,58 (Nationalkaderzeit) mit der Goldmedaille belohnt.

Unser Golden Dolphin Maximilian Hagl (Mitte) lässt sich feiern.

Die gleichaltrige Katharina Marb schlug nach einem soliden Rennen im Vorlauf in einer neuen Bestzeit von 1:06,49 als 6. an. Im Finale über die 100m Rücken legte sie dann noch einmal nach und schwamm sich in einer erneuten Bestzeit von 1:06,00 auf Rang 6.
Über die 200m Freistil gingen Valerie, Vicki und Christina Schulz (Jahrgang 2007) an den Start. Valerie erreichte in einer neuen Bestzeit von 2:16,63 den 17. Platz, Christina in 2:12,64 den 11. Platz und Vicki in 2:14,63 den 17. Platz. In 200m Lagen schwamm Christina in 2:31,55 (BZ) auf Rang 13 und Valerie in 2:34,59 auf Rang 17.

Tag 3:

Die Golden Dolphins gewinnen erneut eine Medaille (diesmal Bronze) – Max schwamm im 200m Rücken Finale eine neue Bestzeit von 2:07,35 und erreichte den 3. Platz seines Jahrgangs.

Ein mit sich durchaus zufriedener Maximilian Hagl mit der Bronzemedaille. (rechts)

Über die 100m Brust gingen gleich vier unserer Mädels an den Start: Valerie, Christina, Klara und Emma. Valerie schwamm im Vorlauf eine Bestzeit von 1:16,48, konnte diesem im Finale nochmals toppen und belegte so in 1:15,14 den 5. Platz. Klara konnte ihre Bestzeit leider nicht verbessern und schwamm somit in 1:17,77 auf Rang 10.

Unsere Klara beim Einschwimmen.

Auch Christina schrammte nur ganz knapp an ihrer Bestmarke vorbei und wurde in 1:17,37 11. Im Jahrgang 2007. Eine weitere Bestzeit erlangte Emma im Vorlauf in 1:17,01, kam somit als 7. ins Finale, wurde aber aufgrund eines kleinen Missgeschicks disqualifiziert.

Tag 4:

Am vorletzten Wettkampftag standen bei den Ingolstädter Delphinen die 100m Freistil, 200m Schmetterling und die 200 Brust auf dem Programm. Vicki schwamm in 100m Freistil einer neuen Bestzeit von 1:01,23 auf den 13.Platz. Ihre Teamkollegin Christina qualifizierte sich in 1:00,92 als 8. für das Finale und konnte sich dort um eine Platzierung und eine neue Bestzeit von 1:00,52 verbessern.

Der Spaß ging Vicki und Christina nicht aus. 🙂

Max verpasste in 200m Schmetterling nur knapp seine Bestmarke und wurde in einer Zeit von 2:12,63 8. seines Jahrgangs. Über die 200m Brust gingen Christina und Valerie an den Start und qualifizierten sich beide mit einer neuen Bestzeit für das Finale. Valerie verbesserte sich im Vergleich zum Vorlauf um 4 Sekunden und schlug in einer Zeit von 2:44,14 als 7. an. Christina konnte ihre Leistung zum Vorlauf leider nicht verbessern, konnte aber am Ende mit einer Zeit von 2:43,67 trotzdem sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein.

Tag 5:

Am letzten Tag der diesjährigen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften standen für die Golden Dolphins die kurzen Strecken auf dem Programm. Kathi schwamm in einer Zeit von 0:30,92 als 3. ins Finale und erreichte dort in 0:33,88 den 8. Platz ihres Jahrgangs.

Kathi Marb mitten in ihren Vorbereitungen.

Auch Max schwamm in neuer Bestzeit von 0:27,20 als dritter ins Finale, verbesserte seine Zeit dort nochmal auf 0:27,08 und erreichte schlussendlich den 5. Platz.

Bilanz der DJM:

Mit drei Medaillen (2-mal Gold und 1-mal Bronze) im Gepäck, 28 Starts, davon 14 Finalqualifikationen, 2 Vereinsrekorden, 2 Nationalkaderzeiten, 21 Bestzeiten und Platz 34 im Medaillenspiegel unter 241 teilnehmenden Vereinen, konnten die Golden Dolphins erschöpft, aber glücklich die Heimreise antreten. Insgesamt kann nur ein großes Lob an alle Teilnehmer ausgesprochen werden, da sie wieder einmal ihr Talent beweisen haben und sich somit da harte Training ausgezahlt hat.
Ein großer Dank geht vor allem an Sascha, denn ohne die gute Trainingsvorbereitung und Unterstützung wären solche Resultate nicht möglich gewesen.
Ein weiteres Dankeschön geht auch an die Firma Schwimmprofi Obermair für die neuen DJM T-Shirts!

Hier gibt’s noch ein paar weitere Impressionen aus Berlin:

Sparkassenschwimmfest um den Spion-Cup Aalen

Mehr lesen...

Am vergangenen Wochenende (23./24.10.2021) richtete die Aalener Sportallianz im städtischen Hallenbad das Sparkassenschwimmfest aus. Insgesamt nahmen 21 Vereine an der Veranstaltung teil, unter anderem die Ingolstädter Delphine, welche dank ihrer starken Leistungen einige Podiumsplätze ergattern konnten. Obwohl das Hallenbad nicht den Träumen eines jeden Schwimmers entsprach, haben sich die Delphine den Spaß und die Motivation nicht nehmen lassen und sind eine Bestzeit nach der anderen geschwommen.

Nun folgen die Highlights des Wettkampf-Wochenendes:

Erster Wettkampftag (Samstag):

Für das 100m Rücken Finale qualifizierte sich der 14-jährige Valentin König. Nach einer Bestzeit, die er bereits im Vorlauf schwamm, gelang es ihm im Finale, noch mal einen draufzusetzen und durfte sich nach einem anstrengenden Rennen über die Bronzemedaille und eine erneute Bestzeit freuen (1:09,00).

Auch Kathleen Schiller (Jahrgang 2005) bewies wieder einmal ihren Kampfgeist und qualifizierte sich so für das 100m Brust Finale. Im Vorlauf schwamm sie eine beachtenswerte Zeit von 1:17,62, welche sie ihm Finale zwar nicht toppen konnte, aber dafür mit einer Bronzemedaille in den Händen glücklich auf dem Podest stehen durfte.

Ariana Lind (Jahrgang 2006) startete im 100m Schmetterling Finale und wurde am Ende in einer Zeit von 1:11,57 Fünfte.

Zweiter Wettkampftag (Sonntag):

Am zweiten Tag wurde die Medaillenjagd und der Kampf um Plätze fürs Finale fortgesetzt.
Für das 100m Lagen Finale qualifizierten sich die Geschwister Kathleen und Isabell Schiller nach einer starken Performance im Vorlauf mit neuen Bestzeiten.
Isabell (Jahrgang 2003) konnte ihre Zeit vom Vorlauf toppen und erreichte in 1:06,97 den 2. Platz.
Kathleen gelang dies leider nicht, wurde aber in einer souveränen Zeit Viertplatzierte.

Für das 100m Rücken Finale qualifizierten sich gleich vier der Ingolstädter Mädels:
Emely Neumüller, Ariana Lind (beide Jahrgang 2006), Madlen Mooser (Jahrgang 2005) und Isabell Schiller.
Isabell wurde Erste in einer Zeit von 1:06,19, Ariana Zweite in 1:09,32, Madlen Vierte in 1:11,09 und Emely Fünftplatzierte in 1:13,15.

Kathleen und Ariana gingen beim 100m Freistil Finale erneut an den Start. Für beide war es ein sehr hartes Rennen; Ariana wurde mit einem dritten Platz belohnt und Kathleen mit einer neuen Bestzeit in 1:03,57

Insgesamt kann man nur ein Lob an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aussprechen, da sie nicht nur viele Bestzeiten erreicht haben, sondern auch über sich hinausgewachsen sind.

Isabell Schiller