Triathlon CUP München

Mehr lesen...

Mannschaftswettkampf (0,4 – 2,5 // 20 – 2,5)

Am sonnigen 15. Mai startete die Triathlon-Saison 2022 mit dem ersten Landesligawettkampf (Wettkampf 1 von 4) für den SC Delphin. Für den SCD gingen Lukas Ostermeir, Kristian Karacic, Tobias Bayerlein und Daniel Mamot an den Start.

Ohne Corona-Maßnahmen bekam der Triathlon CUP München wieder das gewohnte Format eines Teamwettkampfes. Es mussten also im 1. Teil ein Swim&Run (0,4km / 2,5km) und im 2. Teil ein Bike&Run mit Windschattenfreigabe (20km / 2,5km) bewältigt werden.

Hierbei muss das Team im 1. Teil mit einem Maximalabstand von 15 Metern zusammenbleiben und somit geschlossen zu 4. ins Ziel einlaufen, um keine Zeitstrafe für den 2. Teil zu riskieren.

Der Jagdstart begann pünktlich um 8:30Uhr. Im 30s Takt starteten die 19 Mannschaften mit einem Sprung in das klare, ca. 19 Grad warme Wasser der Regattastrecke Oberschleißheim.

Unser „Schwimmbecken“ – Regattastrecke Oberschleißheim.

Geschwommen wurde ein 4 Ecks-Kurs über 400m, in dem wir schon die ersten beiden gegnerischen Teams überhohlen konnten. Ab hier ging alles ganz schnell: raus aus dem Wasser, raus aus dem Neopren und rein in die Laufschuhe. Die Laufstrecke wurde im Vergleich zu den vorherigen Ausgaben leicht abgeändert und besteht jetzt nur noch aus einer Laufrunde mit ca. 2,5km. Das neue „Streckenhighlight“: eine kurze, aber sehr knackige Rampe direkt hinter der Tribüne, hat uns jedoch nur bedingt gefallen. Am Ende landeten wir nach dem 1. Durchgang auf einem guten 7. Platz.

In unserer circa dreistündigen Pause konnten wir uns erholen und den Athletinnen und Athleten zusehen, die sich mittlerweile bei recht warmen Temperaturen der Mitteldistanz stellten.

In der Mittags-Hitze ging es dann auch endlich mit unserem zweiten Durchgang, sprich unserem Bike&Run weiter. Die frisch geteerte Radstrecke stellte sich wie gewohnt, mit 4 Runden á 5km dar. Gestartet wurde hier im Zeitabstand des ersten Rennabschnittes, im Format eines „Jagdrennens“. Die ersten zwei Kilometer begannen wir mit einem hohen Tempo (und vllt. auch ein wenig Rückenwind) ehe es für uns wieder zurück zum Start (an dieser Stelle nun mit Gegenwind) auf die weiteren Runden ging. Hier konnten wir zwar zwei Plätze gut machen, wurden aber ebenfalls von dem ein oder anderem schnellerem Team überholt.

Ehe wir uns vor lauter All-Out-Radeln versehen konnten, ging es für uns in die Wechselzone und nach kurzen Problemen beim Schuhwechsel auch endlich auf die Laufstrecke. Diese war zum bereits absolvierten 1. Teil identisch, musste sich jedoch mit den anderen Sportlern der Mitteldistanz geteilt werden. Auf der Laufstrecke stagnierten dann die Platzierungen, wir konnten zwar keinen Platz mehr gutmachen, aber immerhin haben wir auch keinen verloren.

Dadurch konnten wir den ersten Wettbewerb der neuen Saison mit einem gutem 9. Platz von insgesamt 19. Teams beenden.

Unsere Triathlon-Delphine: Kristian Karacic, Daniel Mamot, Lukas Ostermeir und Tobias Bayerlein (von links).