DSV-Aquaball-Turnier “Soester Aquaball-Pokal 2020”

Mehr lesen...

Am 18.01.2020 fand das erste von fünf Turnieren für unsere U13 & U18-Aquaballmannschaft des SC Delphin Ingolstadt e.V. in Soest statt.

Beginnen wir zuerst mit unserem U13-Youngster – Team:

Die U13-Aquaballer Blue Sharks des SC Delphin von links: Simon Ipfelkofer, Elias Schmidt, Hermann Jakovlev, Efe Uzun, Danilo Seewald, Valentin Freystadt.

Die 3 Trainingseinheiten pro Woche und das Trainingslager vor dem Turnier in Soest sollten sich auszahlen.
‘Insgesamt spielte das Team mit Bestbesetzung von insgesamt 6 Mann sehr gut zusammen’, so Trainer Johannes Hägler.
Gegen den bayerischen Kontrahenten aus Dachau siegten die Ingolstädter mit 9:0 nicht nur souverän, sondern auch ohne Gegentreffer.
Damit konnte man tatsächlich nicht rechnen.
Dies verhalf der Mannschaft zu Aufschwung für alle anderen Spiele, in denen 4 weitere und auch deutliche Siege verbucht werden konnten.

Die U13-Blue Sharks im Angriff.

Leider wurde der “Überflug” im Finale gegen Soest jäh gestoppt, da die Youngsters in diesem Spiel zu überheblich auftraten und am Ende verdient und auch hoch mit 2-9 verloren.
Somit belegten die Blue Sharks aus Ingolstadt einen hervorragenden finalen 2. Platz.

Die Youngsters freuen sich schon auf weitere vier Spiele gegen Soest 1 in den noch verbleiben Turnieren.

Unsere U13-Youngsters von links: Efe Uzun, Johannes Hägler (Trainer), Simon Ipfelkofer, Thomas Körner (Ausrichter), Danilo Seewald, Hermann Jakovlev, William Stark (Trainer), Elias Schmidt, Alexander Jede (Trainer) und Valentin Freystadt mit dem Pokal.

Die U18-Jugendmannschaft des SC Delphin Ingolstadt e.V.
fuhr leider etwas ausgedünnt nach Soest, da gleich 3 wichtige Spieler verletzungsbedingt ausfielen.
Das eigentliche Ziel, das Erreichen des Halbfinales, um so wertvolle Punkte für die Meisterschaft zu sammeln, wurde mit einem abschließenden 6. Platz nicht erreicht.

Einige Spiele verloren die Blue Sharks nur sehr knapp, was auf das nächste Turnier in Pewsum hoffen lässt, wenn das Team wieder in voller Stärke und mit allen Spielern antreten kann.
Denn es gibt etwas zu verteidigen:
den 3. Deutschen Meister – Titel aus der letztjährigen Saison!

Die U18-Jugendmannschaft von links: David Strakbein, Vinzenz Amann, Mathis Gnass, David Heik, Naveen Schrenk und Trainer Alexander Jede. (Thomas Körner – Ausrichter – im roten Shirt)

Die Blue Sharks aus Ingolstadt bedanken sich bei den Ausrichtern in Soest und freuen sich auf das nächste Turnier in Pewsum.

Erstes Turnier unserer neuen Offenen Aquaballmanschaft in Werl

Am 23.11.2019 fand der 6. Werler Aquaball-Cup des SC-Hellweg 1949 Werl e.V. statt und war damit das erste Spiel für die neu gegründete Offene Mannschaft (= alle dürfen Mitspielen ohne Beschränkungen) der Abteilung Aquaball des SC Delphin Ingolstadt e.V.
Das Ziel war klar vorgegeben:
“Ein Platz unter den besten 7 Mannschaften muss es sein, um so mindestens zwei Punkte zu sammeln”, so der Spielertrainer Johannes Hägler.

Mehr lesen...
Zur neuen Mannschaft gehörend und mit von der Partie waren:
Christoph Mooser, Spielertrainer Johannes Hägler, William Stark, David Heik, Joshua Siegesmund und Alexander Jede (von links).

Insgesamt waren 12 Offene Teams qualifiziert, aufgeteilt in zwei Gruppen á 6 Mannschaften.
So ergaben sich für die Schanzer in der Vorrunde fünf Spiele – denn es galt:
Jeder gegen Jeden.

Im ersten Spiel wurde es dann gleich richtig ernst.
Der Gegner hieß: Dachau II.
Die Ingolstädter hielten sehr gut dagegen, sodass es dank starker Torwartparaden durch Davie Heik und einer soliden Deffensivleistung zur Halbzeit nur 0-2 aus Sicht der Delphine hieß.

David Heik mit einer von vielen seiner guten Torwartparaden.

Im 2. Durchgang drehten die Dachauer dann aber noch mehr auf und entschieden das Spiel am Ende mit 6:1 für sich.
Den Respekt des Gegners hatten sich die Neuen aus Ingolstadt aber durchaus verdient.

Immer wieder war das Zurückarbeiten der Abwehr gefordert.

Im zweiten Spiel des Turniers gegen Unna wurden die Fehler aus dem 1. Spiel gut korrigiert und mit neuen Erkenntnissen war das Spiel lange ausgeglichen – so auch zur Halbzeitpause, bei der es 2:2 hieß.
Erst in den letzten fünf Spielminuten ging es dann richtig zur Sache, wobei der Gegner aus Unna dann die Entscheidung konsequenter suchte und letztendlich mit 7:4 (knapp) gewann.

Im dritten und bereits vorentscheidenden “Endspiel” um den Einzug in die Vorrunde gegen die Mannschaft auf Pewsum gewann das Team um Johannes Hägler knapp aber mehr als verdient mit 7:6, und machte sich durch Zeitstrafen das Leben selbst unnötig schwer.

Im Spiel gegen Pewsum lief der Ball in den eigenen Reihen.

Zwischen Ingolstadt und dem Gegner aus Ahaus kam es daher im nächsten Spiel zu einem Kampf um Platz 4 in der Gruppe.
Nach mehreren fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidungen stand es zwei Minuten vor Ende des Spiels 3:3 unentschieden. Die Spannung knisterte förmlich in der Luft.
Die Delphine bekamen erneut eine Zeitstrafe und mussten das Spiel mit einem Mann weniger beenden. Beinahe wäre das 4:3 Führungstor für die Ingolstädter gefallen und der damit vermeintliche Siegtreffer gelungen.
Doch der Pfiff blieb aus, da der Ball laut einer erneut zweifelhaften Entscheidung des Unparteiischen anscheinend nicht über der Torlinie war.
Mehr als bitter, denn kurz darauf machte Ahaus 3:4 aus ingolstädter Sicht und damit den Sack zu.
Den Schanzern blieb nichts anderes übrig, als zuzusehen, wie Ahaus in die Runde der Letzten 8 einzog.

Einmal Durchschnaufen und weiter geht’s …

Im 5. und damit letzten Gruppenspiel gegen Dachau I konnten die Delphine frei aufspielen und zeigten durchdachte Spielzüge, tolle Tore und ein doch über weite Strecken spannendes Spiel.
Zwar wie schon vermutet aber knapper als gedacht ging das Spiel mit 7-4 an die Spieler aus Dachau.

Am Ende des Turniertages wurde des SC Delphin Ingolstadt e.C. mit seiner eben erst gefründeten Offenen Mannschaft Neunter und holte sich immerhin einen Turnierpunkt im Kampf um die Deutsche Meisterschaft.
‘Als Debütant in die Deutsche Meisterschaft zu starten, 9. zu werden und dabei gleich 19 Tore zu werfen; da braucht man sich überhaupt nicht verstecken’, so William Stark.
Dem konnten alle nur beipflichten.

von links: Spielertrainer Johannes Hägler, William Stark, Alexander Jede, Christoph Mooser, David Heik und Joshua Siegesmund.

Saisonabschluss und Ausblick für 2019/2020 im Aquaball

Mehr lesen...

Am Ende einer spannenden Saison 2018/19 haben die Ingolstädter Aquaballer den 3. Platz in der Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse U18 geholt und damit den Sprung auf das Siegerpodest geschafft.

Ein Teil des U18-Teams mit dem Pokal des 3. Platzierten: Trainer Johannes Hägler, Jonas Drieling, David Heik, Christos Kalenderios, David Strakbein (von links; es fehlen William Stark und Mathis Gnass).

Das U13-Team mit Coach William Stark verpasste dabei das Podest nur haarscharf und wurde am Ende guter 4.

Die U13-Aquaballer des SC Delphin Ingolstadt e.V. (ohne Shirts).

Für die Ingolstädter war es die erste ganze Saison nach dem Start im Jahr 2017/2018, wobei damals nur die U18 als Team am Start war.

Ein Teil des U13-Teams bei der Siegerehrung: David Strakbein, Elias Schmidt und Naveen Schrenk (von links).

Gekrönt wurde der 3. Platz der Dt. Meisterschaft der U18-Mannschaft zudem mit dem Gewinn des 3. Bayerischen Meister-Titels in Fürstenfeldbruck.

Die U18-Aquaballer mit Trainer Johannes Hägler (auf Startblock stehend) und Co-Trainer Alex Jede (davor sitzend).

Außerdem werden die Sportler der AQUABALL-Abteilung des SC Delphin Ingolstadt e.V. als Belohnung für eine tolle Saison zur Sportlerehrung der Stadt Ingolstadt eingeladen.

Ausblick auf die kommende Saison 2019 / 2020:

Nächste Saison gehen die Ingolstädter mit drei Teams ins Rennen um die Deutsche Meisterschaft 2020: erneut mit einer U13- und U18- und neu mit einer offenen Mannschaft (Erwachsene).

Das erste Turnier der Erwachsenen findet am 23.11.2019 in Werl statt.

Die Jugend-Teams der U13 und U18 gehen erst 2020 ins Wasser, um wichtige Punkte im Kampf um den Titel zu erkämpfen.

Wenn auch Du Mitglied dieses Teams werden möchtest, laden wir dich recht herzlich zu einem Probetraining ein.

Anmeldung einfach unter info@delphin-ingolstadt.de!

Trainingszeiten U13:

Montags 18.15 – 19.00 Uhr

Mittwochs 19.00 – 20.00 Uhr

Sonntags 13.15 – 14.30 Uhr

Trainingszeiten U18:

Montags 18.30 – 19.30 Uhr

Mittwochs und freitags 19.00 – 20.00 Uhr

Sonntags 13.15 – 14.30 Uhr

Trainingszeiten Offene Mannschaft:

Mittwochs 19.30 – 20.30 Uhr

Freitags 19.00 – 20.00 Uhr

Sonntags 13.15 -14.30 Uhr

Turnierplan 2019/2020

23.11.2019 Werl

18.01.2020 Soest

21./22.03.2020 Pewsum

30.05.2020 Ingolstadt (im Sportbad Ingolstadt– Eintritt frei!)

20.06.2020 Dachau

Wir freuen uns auf DICH als neuen Spieler und zahlreiche Fans und deren tatkräftige und mitreißende Unterstützung am Beckenrand.

Bayerische Meisterschaft der U18-Aquaballer in Grafing bei München

Am 13.07.2019 ging es für die U18-Aquaballer des SC Delphin Ingolstadt e.V. nochmals um alles, wollte man noch nach der Krone der Bayerischen Meisterschaft greifen – leider spielte das Wetter und auch das Datum der Austragung nicht in die Karten der stark dezimierten Ingolstädter.

Mehr lesen...

Aufgrund von Abschlussprüfungen ist die U18-Mannschaft um Trainer Johannes Hägler mehr als geschrumpft, sodass mit William Stark und David Heik nur 2 Spieler des eigentlichen U18-Teams dabei waren. 
Die restlichen Spieler wurden mit Hermann Jakolev, Elias Schmidt und David Strakbein aufgefüllt, die sonst in der U13-Mannschaft der Schanzer spielen und im Schnitt 4 Jahre jünger sind.

Dennoch hoch motiviert traten die Delphine gegen die bayerische Konkurrenz des SV Dachau 1 sowie SV Dachau 2, des SC Schweinfurt und des Teams aus Fürstenfeldbruck in Grafing an, um sich im hiesigen Freibad bei nur 19 °C und leichtem Regen zu messen.

Das “gemischte” Aquaballteam des SC Delphin Ingolstadt e.V.:
Links die beiden U18-Spieler, weiter nach rechts dann die drei U13-Aquaballer.

Gegen ihren ersten Gegner aus Schweinfurt drehten die Ingolstädter gleich gehörig auf, egalisierten den Altersunterschied und gewannen am Ende hoch verdient mit 13:5.

Mit viel Selbstvertrauen gingen die Fünf in ihr nächstes Spiel gegen die Aquaballer aus Fürstenfeldbruck. Auch hier nahmen sie den Schwung aus ihrer ersten Partie mit, legten mit einer souveränen Abwehrarbeit sogar noch eine Schippe obendrauf und siegten schlussendlich deutlich mit 13:3.

Das Wetter, aber vor allem der Altersunterschied forderten im 3. Spiel der Ingolstädter gegen den SV Dachau 1 dann doch ihren Tribut.
Konnte man zu Beginn noch mithalten, hieß es am Ende dennoch 7:11 zu Gunsten des Dachauer SV.
Nichts desto trotz eine tolle Leistung des “gemischten” Teams gegen den immerhin Deutschen Vizemeister aus Dachau – bedenkt man den lediglich 4 Tore-Unterschied und auch die 5 von 7 Tore, die von U13-Spielern geworfen wurden.

Gegentor: Da blieb nur der Griff nach dem Ball hinten im Ingolstädter Tor.

Das letzte Spiel gegen den SV Dachau 2 konnten die Delphine aus Verletzungs- und auch gesundheitlichen Gründen (es war dann einfach zu kalt) nicht mehr bestreiten.

Das Wetter blieb leider grau und auch nass von oben!

Somit lautete das Endergebnis dieses Spieltages wie folgt:

  1. Dachau 1
  2. Dachau 2
  3. Ingolstadt
  4. Schweinfurt
  5. Fürstenfeldbruck

Die U18-Mannschaft des SC Delphin Ingolstadt e.V. wurde somit 3. Deutscher Meister und 2. Bayerischer Meister in der Saison 2018/2019.
Ein wirklich tolles Ergebnis, auf das alle Spieler und auch deren Trainer Johannes Hägler stolz sein können.