Die Ingolstädter Delphine und der Corona-Virus

Mehr lesen...

Der Deutsche Schwimmverband (DSV) hat entschieden, bis zum 31. Mai 2020 alle DSV-Veranstaltungen auszusetzen.
Für die Ingolstädter Delphine trifft es insbesondere die Wettkampfgruppe 1A (WK1A) hart, die sich seit Monaten für den Saisonhöhepunkt Ende Mai, die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen in Berlin, vorbereitet hat. Neun Sportler/innen (Jahrgang 2008 bis 2003) haben sich bereits qualifiziert und sind sehr enttäuscht und verunsichert, ob es dieses Jahr überhaupt eine Deutsche geben wird, berichtet Sascha Kuhls, Trainer der WK1A Gruppe und Abteilungsleiter Schwimmen des Vereins SC Delphin Ingolstadt e.V. Er betont dabei die unabdingbare Notwendigkeit, dass die Kinder und Jugendlichen, die bis zum 15. März sechs bis sieben Mal in der Woche trainiert haben, auch in dieser Krisensituation weiterhin „sporteln“. Andernfalls kann dies insbesondere bei spontanem, absolutem und langfristigem Trainingsrückgang nachhaltig ernsthafte, gesundheitliche Einschränkungen und Konsequenzen zur Folge haben.

Kuhls nimmt seine Verantwortung als Trainer sehr ernst und erstellt mit seinem Trainerteam Sebastian Mahr und Alexander Staudt jede Woche einen neuen Heim-Trainingsplan für seine Schützlinge. Diese bekommen per E-Mail einen Trainingsplan mit verschiedenen Aufgaben, die sich nach Athletik und Kraft sowie Ausdauer unterscheiden. Kuhls verlangt einmal die Woche ein Protokoll der absolvierten Einheiten des Trockentrainings der Schwimmer, um die Leistungen der Kinder aus der Ferne kontrollieren zu können.

Auch für die kleineren Delphine der Wettkampfgruppe 2A unter Verantwortung des Trainers Horst Weinholz, der fünf bis sechs Mal die Woche ein Training anbot, werden Athletik-Videos zur Verfügung gestellt.
Die Kinder bekommen in regelmäßigen Abständen neue Übungen auf YouTube und Instagram eingestellt, die sie per Video mit dem Trainer zu Hause absolvieren.
„Das Wohlbefinden der Athletinnen und Athleten steht bei mir an oberster Stelle. Es ist nicht zu vernachlässigen, dass sich bei den Kindern durch fehlende Trainingsangebote, entfallenden Schulsport und die Empfehlung zur Vermeidung (sozialer) Beschäftigungen außerhalb des Hauses ein deutlicher Bewegungsmangel feststellen lassen könnte“, weist Weinholz hin. Es ist deshalb wichtig, den Kindern mit den Videos einen festen Anker und sportlichen Ausgleich im Alltag zu geben. Die Eltern der Kinder begrüßen die Video-Angebote des Vereines. „Besonders in diese schwierigen Zeiten hat Weinholz es geschafft, dass die Kinderaugen leuchten“, sagt Christine, Mutter von Moritz begeistert.

Moritz beim Athletik üben zu Hause mit seinem Trainer Horst Weinholz (auf dem Bildschirm)

Auch die Kinder sind sehr dankbar für die Videos. „Horsts Videos machen MEGA viel Spaß, vor allem wenn man Langweile hat“, erklärt Alexander enthusiastisch. Er wartet sehnsüchtig und freudig auf neue Videos!

International Swim Meeting in Erlangen

Mehr lesen...

Am Samstag, 07.03. und Sonntag, 08.03.2020 fand in Erlangen im Röthelheimbad (50m Bahn) das International Swim Meeting statt.
Mit dabei natürlich auch zahlreiche Schwimmerinnen und Schwimmer des SC Delphin Ingolstadt e.V. – und auch sehr erfolgreich!

Die erfolgreichen Athletinnen und Athleten des SC Delphin Ingolstadt e.V. mit Ihren Trainern Horst Weinholz (hinten rechts) und Lavinia Lertora (hinten links).

Eine tolle Leistung lieferte dabei Viktoria Krönert (Jahrgang 2007) in Ihren Rennen über 50m (29,90) und 100m Freistil (1:05,26) ab und konnte sich über beide Distanzen über die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften am 09. Mai in Dresden freuen.

Die beiden Trainingspartner Elija Neumüller (JG 2008) und Valentin König (JG 2007) schwammen ebenfalls persönliche Bestzeiten über 100m und 200m Freistil.
Elija qualifizierte sich über beide Strecken für die Bayerischen Meisterschaften (100m in 1:08,75 / 200m in 2:27,80) und Valentin für die Oberbayerischen Wettkämpfe (100m in 1:07,67 / 200m in 2:24,44).

Elija Neumüller in der Rückendisziplin.

Einen Riesensprung machte auch Alex Reiswich (JG 2007), der bei allen seiner 7 Starts über 50m, 100m und 1500m Freistil, 200m Lagen sowie 50m, 100m, und 200m Brust persönliche Bestzeiten schwamm.

Michael Hagl beim Kraulschwimmen.

Mit insgesamt 5 Medaillen war es ein toller Wettbewerb für die Delphine, bei dem auch viele junge Schwimmerinnen und Schwimmer das erste mal Wettkampferfahrung auf der großen Strecke sammeln konnten.
Erfolgreichster Medaillengewinner bei den Schanzern war dabei Disma Devoto, JG 2012.
Er gewann Bronze über die 50m Freistil, jeweils Silber über 50m Rücken und 100m Freistil und Gold über 100m Rücken.

Und hier noch das ausführliche Protokoll für alle zum Nachlesen.

Starke Delphine – Teil des siegreichen Teams Oberbayern!

Mehr lesen...

Zwei Delphine aus Ingolstadt, Clarissa Schulz und Vilmos Sipkovits, beide Jahrgang 2009, wurden für den 8. Vergleichswettkampf der 7 bayerischen Bezirke im Schwimmen am 7. März 2020 nach Lohr am Main nominiert.

Vilmos und Clarissa vor der Jugendherberge auf Burg Rothenfels.

Nach einer aufregenden Nacht in der Jugendherberge auf Burg Rothenfels mit den 20 weiteren Nominierten der Jahrgänge 2011 bis 2009 aus insgesamt 10 oberbayerischen Vereinen, gingen sie am Wettkampftag mit voller Begeisterung ins Hallenbad an der Nägelseestraße.

Vilmos Sipkovits und Clarissa Schulz vom SC Delphin Ingolstadt e.V. beim 8. Vergleichswettkampf der 7 bayerischen Bezirke im Schwimmen.

Rückenspezialist Vilmos Sipkovits durfte über die 200m-Strecke für Oberbayern starten. Er kämpfte von Beginn an hart und war nach 100m fast gleichauf mit dem Zweitplatzierten aus Schwaben. Am Ende belegte er mit einer starken neuen persönlichen Bestzeit Platz 3 mit 2:54,26. Außerdem schwamm Vilmos in der 4x50m Lagenstaffel und der 6x50m Rückenstaffel – jeweils als Startschwimmer mit starken Einzelleistungen. In der Lagenstaffel wurde das Team Oberbayern zweiter. Die Rückenstaffel konnten sie deutlich gewinnen, nachdem sie wegen eines missglückten Wechsels nochmals im Nachschwimmen antreten mussten.

Brustspezialistin Clarissa Schulz musste lange warten, bevor sie in das Wettkampfgeschehen über 200m Brust eingreifen durfte. Sie lieferte sich über das gesamte Rennen einen spannenden Drei-Kampf um den zweiten Platz, wurde jedoch auf der letzten 50m von der Teilnehmerin von der Oberpfalz übersprintet. Dennoch erschwamm sie mit neuer persönlicher Bestzeit von 3:11,31 den dritten Platz. Gleich danach startete sie in der 12x50m Freistilstaffel als achte und trug dazu bei, dass das Team Oberbayern mit gut 4 Sekunden Vorsprung als erstes anschlug und der Favoritenrolle gerecht wurde.

Team Oberbayern errang so mit 250 Punkten den Sieg im 8. Bezirksvergleich, an dem seit einigen Jahren wieder alle 7 Schwimm-Bezirke teilnahmen. Das waren 37 Punkte Vorsprung vor Team Mittelfranken und Oberpfalz, die – erstmals in der Geschichte dieses Mannschaftswettkampfs – einen gemeinsamen zweiten Platz belegten. Danach folgten Team Oberfranken, Schwaben, Niederbayern und Unterfranken.

So sehen Sieger aus: die Oberbayerischen Schwimmerinnen und Schwimmer liesen die Konkurrenz hinter sich.

ISC – 1. Internationaler Swim Cup Ingolstadt / Bayern

Mehr lesen...

Die Ingolstädter Delphine freuten sich mit dem 1. Internationalen Swim Cup (08. & 09.02.2020) den ersten Wettkampf dieser Saison im heimischen Sportbad.
Und der Heimvorteil machte sich bezahlt.

Bei einem sehr starken internationalen Teilnehmerfeld aus insgesamt 13 Nationen, unter anderem mit nationalen Rekordhaltern aus Tunesien sowie den Niederlanden und dem aktuell schnellsten deutschen Schwimmer, Artim Selim, bewiesen unsere Athleten einmal mehr starke Nerven und eine weiterhin ansteigende Formkurve.

Mit nun insgesamt neun DJM-Qualifikanten, zehn Final-Teilnahmen und unzähligen Medaillengewinnern sowie persönlichen Bestzeiten kann der SC Delphin auf zwei sehr erfolgreiche Wettkampftage zurückblicken.

Die geballte Schwimm-Power des SC Delphin Ingolstadt e.V..

Anbei noch das ausführliche Protokoll zum Nachlesen.